Perspektiven 2017

Auf der Jahreshauptversammlung am 20.3. 2016 teilte Kassenwart Mike Goike mit, dass er gemeinsam mit der vom Verein angestellten Sozialarbeiterin Samira Alves die Insel Fogo zum Jahresende 2016 verlassen und nach Mindelo auf die Insel São Vicente umziehen wird.

Mike Goike und Samira Alves gestalten gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Monika Kienass und Wiebke Gertz die Vereinsaktivitäten auf Fogo sehr erfolgreich und mit viel Engagement, wie der Tätigkeitsbericht des Vorstands zeigt. Deshalb hat diese Entscheidung weitreichende Konsequenzen für die Zukunft unseres Vereins und wurde auf der JHV von den anwesenden Vereinsmitgliedern intensiv diskutiert. Alle waren sich einig, dass möglichst viele positive Effekte der Vereinsarbeit auch über das Jahr 2016 hinaus auf Fogo erhalten werden sollen.

Am 25.7.2016 fand eine außerordentliche Hauptversammlung, um die anstehenden Veränderungen zu konkretisieren. Die Arbeit auf Fogo soll in reduzierter Form fortgesetzt werden. Gleichzeitig wurde eine Satzungsänderung beschlossen, die es ermöglicht, dass der Verein „Fogos Kinder“ auch auf anderen Kapverdischen Inseln aktiv werden kann. Damit wurde der Weg für mögliche Aktivitäten auch auf der Insel São Vicente frei gemacht.

Sondierungen auf São Vicente ergaben u.a., dass Zähneputzen in keinem Kindergarten praktiziert wird, obwohl es von den Verantwortlichen durchaus als wichtig angesehen wird. Hier ergibt sich ein konkretes Tätigkeitsfeld für „Fogos Kinder“. Das notwendige Know-how, Erfahrung und Material sind vorhanden. Ein deutscher Zahnarzt hat bereits seine Bereitschaft signalisiert, ein entsprechendes Projekt mit einem Einsatz vor Ort zu begleiten.

Um auf Fogo Kontinuität zu wahren, sind dort für die folgenden Jahre jeweils zwei Arbeitseinsätze von Samira in den von uns begleiteten Kindergärten mit folgenden Inhalten geplant

  • die Übernahme und Begleitung von Kindergartenpatenschaften
  • die spielerische Sensibilisierung der Kinder für Mundhygiene
  • Informationsveranstaltungen für Eltern zu den Themen Erziehung, Kariesvermeidung und gesunde Ernährung

Die deutsche Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ (DWLF) plant ab 2017 oder 2018, ihre Aktivitäten auf Fogo auszuweiten und dort zahnärztliche Leistungen anzubieten. Es besteht die Absicht, die präventive Arbeit von „Fogos Kinder“ in diesem Bereich mit der Tätigkeit des DWLF zu koordinieren.

2 Antworten auf Perspektiven 2017

  1. Rolf Keferstein sagt:

    Liebe Fogo-Freunde,
    auch wenn ich Sao Vicente und Mindelo kenne und schöne Erlebnisse mit beiden verbinde,so möchte ich doch den Schwerpunkt des Engagements in Fogo sehen,das ich leider zuletzt leider schon 2013 besucht und schätzen gelernt habe,unter anderen.
    Unabhängig von der weiteren Entwicklung des Vereins und seiner Projekte möchte ich meine Mitgliedschaft zum Ende des Jahres hiermit beenden,wünsche gleichzeitig allen Beteiligten Erfolg und Gesundheit,nicht zuletzt den schönen Inseln und seinen
    Menschen
    Euer Rolf Keferstein

  2. Mike Goike sagt:

    Samira und ich möchten gerne ab 2017 im Rahmen unseres Vereins auch in der Stadt Mindelo Jugendhilfeprojekte aufbauen.
    Mindelo ist mit ca. 65.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Cabo Verdes und Tätigkeitsfelder im Bereich der Jugendhilfe gibt es viele. U.a. leben dort viele Straßenkinder ohne familiäre Bindung, die nur notdürftig oder gar nicht betreut werden.
    Samira hat bereits 8 Jahre in Mindelo gelebt und gearbeitet und verfügt über gute Kontakte. Denkbar wäre, dort mit Kindergärten und den lokalen Vertretungen der Frauenvereinigung OMCV und dem staatlichen Kinderhilfswerk ICCA Kontakt aufzunehmen und über eine mögliche Zusammenarbeit zusprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.