Hilfe für evakuierte Kinder

Am 23.11.2014 brach der Vulkan auf der Insel Fogo nach 19 Jahren erneut aus. Lavamassen überfluteten die Hochebene Chã das Caldeiras, vernichteten die gesamte Infrastruktur, Wohnhäuser, Pensionen und landwirtschaftlich genutzte Flächen und die 1200 Bewohner der beiden vollständig von der Lava zerstörten Ortschaften Portela und Bangaeira mußten in den folgenden Tagen evakuiert werden. Ca. die Hälfte dieser Menschen sind Kinder.

Einige der betroffenen Familien konnten bei Verwandten und Freunden Unterschlupf finden, die anderen werden in Auffangstationen in Achada Furna, Mosteiros und Monte Grande betreut. Dort halten sich am 6.12.14  ca. 850 Personen auf.

Die Leiterin der Gesundheitsstation in Achada Furna erklärt, die Versorgung mit dem Notwendigsten wie Lebensmitteln, Matratzen, Bekleidung und medizinischen Hilfen sei gewährleistet, nationale und internationale Hilfsaktionen sind auf breiter Front angelaufen. Große Probleme bereitet aber die seelische Verfassung der Evakuierten.  Die Menschen sind entwurzelt und die Zukunft ist ungewiss. Die Stimmung schwankt zwischen Verzweiflung, Wut und Zukunftsangst, viele weisen Symptome einer Traumatisierung auf.

Seit dem 1.12.2014 beschäftigt der Verein „Fogos Kinder“ eine Erzieherin ganztägig, die in Zusammenarbeit mit dem Kapverdischen Instituts für Kinder und Heranwachsende (ICCA) in den Auffangstationen bei der Betreuung der Kinder mitarbeitet und so die Familien entlastet. Samira wird so lange in den Behelfsunterkünften tätig bleiben, wie es die Situation der Kinder und Familien erfordert. Dies wird auf jeden Fall ein Zeitraum von mehreren Monaten sein.

Gerne würden wir die Unterstützung der evakuierten Familien erweitern, allerdings übersteigt das unsere derzeitigen finanziellen Möglichkeiten. Aus diesem Grund bitten wir Sie um Spenden auf unser Konto

Kontoinhaber       Fogos Kinder e.V.
Bank                        Nord-Ostsee Sparkasse
Kontonr.                0186083093
Bankleitzahl         21750000
IBAN                       DE64217500000186083093
BIC                          NOLADE21NOS 

Wenn Sie Ihren Namen und Ihre Adresse angeben, stellen wir als gemeinnütziger Verein natürlich auch Spendenbescheinigungen für das Finanzamt aus. Und wenn Sie uns parallel auch noch eine e-mail an „fogos-kinder@gmx.de“ schicken, bekommen Sie die Spendenbescheinigung ressourcenschonend als pdf-Datei.

Über den Fortgang dieses Hilfsprojektes werden wir auf dieser website regelmäßig berichten.

Schon an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Spender!

… und sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zutreten.

____________________________________

Die ehemaligen Bewohner der Chã das Caldeiras stehen in den nächsten Monaten und Jahren großen materiellen Problemen gegenüber, da nur die wenigsten über finanzielle Rücklagen verfügen:

  • sie müssen neue Unterkünfte finden
  • sie müssen neue Erwerbsmöglichkeiten finden.
  • Da die meisten in der Landwirtschaft tätig waren, benötigen sie entsprechend nutzbare Flächen.

Neben den materiellen gibt es auch massive psychosoziale Probleme:

  • die traumatische Erfahrung einer abrupten Entwurzelung muss verarbeitet werden
  • soziale Strukturen wie Nachbarschaftsverhältnisse und Freundschaften werden zerrissen und müssen allmählich durch neue ersetzt werden.
  • Massive Veränderungen in den Lebensumständen führen oft zu Spannungen und Konflikten in den Familien.

Auch auf die lokalen Institutionen kommen zusätzliche Aufgaben bei der Unterstützung der evakuierten Familien zu:

  • Hilfe bei Bewältigung materieller Probleme
  • Hilfe bei der Suche nach neuen Unterkünften
  • Hilfe bei der Suche nach neuen Erwerbsmöglichkeiten
  • Hilfe bei der Bewältigung psychosozialer Probleme
  • Schaffung oder Erweiterung von Infrastruktur in den neuen Lebensräumen der betroffenen Familien (Kindergarten, Schule)

Externe Hilfen, die über die aktuelle Katastrophenhilfe hinausgehen und eher mittel- und langfristigen Charakter haben, sind bei der Bearbeitung der genannten Problembereiche von größter Bedeutung, da weder die Familien noch die lokalen und staatlichen Behörden noch die lokalen nichtstaatlichen Organisationen über ausreichend Mittel verfügen.

Erfahrungen mit ähnlich gelagerten Katastrophen zeigen allerdings, dass der Zustrom von Hilfsgeldern und Hilfsgütern in dem Maße abnimmt, wie auch das Medieninteresse geringer wird und Bilder und Berichte spärlicher in den Medien auftauchen.

Es ist jedoch damit zu rechnen, dass der Bedarf der betroffenen Familien an materiellen Hilfen, aber auch an Beratung und psychosozialen Hilfen eher ansteigen wird. Dies wird dann der Fall sein, wenn die Familien den ersten Schock überwunden haben, anfangen nach vorne zu schauen und ihr Leben neu organisieren und gestalten wollen.

Neben der schnellen Notfallhilfe ist deshalb auch Unterstützung von großer Bedeutung, die eher mittel- und langfristig angelegt ist und die Begleitung der Betroffenen bei der Suche nach einer neuen Lebensgrundlage zum Ziel hat. Aufgabenfelder solcher Hilfsprojekte sind u.a.:

  • Beratung bei der Planung der zukünftigen Lebensgestaltung
  • Hilfen bei der Bewältigung des Entwurzelungstraumas
  • Anbahnung von Patenschaften
  • Hilfen bei Transport und Umzug
  • Hilfen bei der Erstausstattung von Wohnräumen
  • Hilfen im Umgang mit Behörden und Institutionen
  • Unterstützung bei der Beantragung von Hilfsgütern und Hilfsgeldern
  • Hilfen beim Wiedereinstieg in die Erwerbstätigkeit (Werkzeug, Saatgut)
  • Überbrückungsgelder und Gewährung von Mikrokrediten
  • Kooperation mit öffentlichen und nichtstaatlichen Institutionen
Die Aktivitäten von „Fogos Kinder e.V.“ sind ein Teil dieser mittel- und langfristig orientierten Hilfsangebote.

 

2 Antworten auf Hilfe für evakuierte Kinder

  1. Mike Goike sagt:

    An Herrn Schmuck:
    eigentlich finden Sie alles, was ich Ihnen zusenden könnte auch hier auf dieser website. Z.B. die Tätigkeitsberichte und einen Mitgliedsantrag unter dem Reiter „Der Verein“ oder eine Übersicht über alle laufenden Projekte unter „Projekte“
    Wenn noch Fragen unbeantwortet bleiben, beantworte ich sie gerne an dieser Stelle oder per e-mail.

  2. Alfons Schmuck sagt:

    Senden sie mir bitte Info-Material über ihren Verein.
    Ich/wir waren vergangenes Jahr auf Fogo und haben eine „persönliche“ Beziehung
    zum Pico Fogo und bequeno.
    Vielen Dank,
    Alfons Schmuck
    Ludwig-Felber-Str. 8
    83329 Waging am See
    PS: gerne natürlich auch per e-mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.